Das moderne Bad von heute

Das moderne Bad von heute

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Living

Es muss nicht immer gleich das große Bauprojekt sein. Oft genügen ein paar kleine Veränderungen und das Bad sieht sofort ansprechender aus. Mobile Heizzentralen leisten auch im Bad wertvolle Dienste.

Die mobile Heizzentrale in Kombination mit der Badrenovierung in München.

Eine neue Bodenheizung im Bad ist zwar angenehm und praktisch, der Betrieb ist aber meistens teuer. Die Heizzentrale bietet eine Alternative dazu. Die Badsanierung dient ihn erster Linie der praktischen und komfortablen Handhabung und erst in zweiter Linie der optischen Verbesserung.

Die Vorteile einer Badrenovierung München sowie der mobilen Heizzentrale im Überblick:

  • Freie Gestaltungsmöglichkeiten mit wenig Aufwand
  • Dusche mit Wasserfall, Badewanne mit ebenem Einstieg
  • Ersatz der Fliesen durch leichter pfleg- und austauschbare
  • Badezimmermöbel (Plug & Play)
  • Trennwände aus Natursteinen, Fliesen oder Glas
  • Akzente setzen mit Stühlen, Kommoden, Hängeregalen, etc.
  • Flexible Handhabung der mobilen Heizzentrale
  • Überall einsetzbar
  • Kostengünstig, weniger Wartung und Pflege
  • Platzersparnis

Natürlich kommt es auf die örtlichen Gegebenheiten, das Budget sowie die Bedürfnisse der Bewohner an. Prinzipiell ist aber so gut wie alles möglich. Für Umbauten zwecks Barrierefreiheit sind sogar Zuschüsse von Bund, Ländern, Gemeinden sowie den verschiedenen Kassen (Pflege, Pension, Krankheit) möglich.

Die Badrenovierung in München

Auch wenn das Bad noch so klein ist, lässt sich durch die entsprechenden Möbel und sanitären Einrichtungen Platz gewinnen. Die Optik spielt dabei eine wesentliche Rolle. Pflanzen lockern auf, spenden Sauerstoff und ziehen überschüssige Feuchtigkeit aus der Luft ab. Wandnischen bieten zusätzliche Ablageflächen. Ebenerdige Duschen sind schnell installiert und bieten zudem einen barrierefreien Zugang. Die Badewanne stellt oft für kranke und gebrechliche Menschen ein großes Hindernis dar. Im 21. Jahrhundert bietet sich die Möglichkeit, die Badewanne durch eine kleine Tür zu betreten. Danach wird erst das Wasser eingelassen. Somit kann es auch zu keinen Unfällen kommen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einen Badewannenlift einzubauen. Dieser kostet mehr, kann aber auch über Zuschüsse finanziert werden. Spiegel und Glaswände (durchsichtig, milchig, etc.) setzen Akzente und schaffen Strukturen.

Die mobile Heizzentrale

Es werden Warmluftheizer, Elektroheizgeräte sowie mobile Heizzentralen unterschieden. Die Heizzentrale besteht aus der Regeltechnik sowie einem Kessel und wird mit Pellets oder Öl befeuert. Warmluftheizer arbeiten mit thermischer Energie und werden mit einem Ventilator betrieben. Dieser saugt die Außenluft an, leitet sie über den Lufterhitzer ins Haus. Die mobile Heizung kann über einen Schlauch mit dem Haus verbunden sein. Sie kann aber auch direkt im Haus platziert werden. Warmluftheizer sind in praktischen Boxen oder Containern montiert. Die Leistung bewegt sich dabei zwischen fünf und 100 Kilowatt. Die sauberste und einfachste Art der mobilen Heizzentrale ist die Elektroheizung. Diese wird einfach in den gewünschten Raum geschoben und das Stromkabel in die Steckdose gesteckt.

Die mobile Heizzentrale und ihre Einsatzgebiete

Die Heizzentrale wird wegen der guten Leistung gerne auf dem Bau oder im Fall eines Defektes eingesetzt. Warmluftheizer werden gerne bei Veranstaltungen (Zelte), der Trocknung von Räumen oder zum Beheizen von Baustellen eingesetzt. Eine elektrische mobile Heizzentrale wird in Wohnräumen verwendet. Meistens dienen sie als Zusatzheizung.

Was kostet eine mobile Heizzentrale?

Kleine elektrische Zusatzgeräte sind oft schon unter 50 Euro zu bekommen. Kleine Warmluftheizer kosten zwischen 500 und 1.500 Euro. Größere Geräte werden meistens gemietet, da sie nur für einen kurzen Zeitraum benötigt werden. Die Miete hängt von der Leistung ab. Die Kosten für kleine Geräte mit ca. 20 Kilowatt betragen zwischen 800 und 1.000 Euro pro Woche. Große Heizcontainer (300 Kilowatt) kosten zwischen 1.800 und 3.000 Euro pro Woche. Die Kosten für den Heizbetrieb errechnen sich, indem die durchschnittliche Heizleistung mit der Betriebsdauer und den Brennstoffkosten multipliziert wird.

Was steht zur Badrenovierung in München zur Verfügung?

Die Anzahl der Bewohner ist natürlich auch entscheidend für die Gestaltung der Badsanierung in München. Trennwände, die Beleuchtung sowie Farbgestaltung spielen natürlich auch eine große Rolle. Neben Duschen, Badewannen und Toiletten müssen auch die Armaturen getauscht werden. Diese sind sehr anfällig für Verschleiß. Auch wenn nur die Armaturen getauscht werden, verändert das schlagartig das Erscheinungsbild des Bades.

SmartHome auch für die Badsanierung in München?

Mit diesem Programm lassen sich über iPhone, Smartphone und Co. das Wasser auf- und abdrehen, die Heizung höher oder niedriger schalten, die Fenster und Türen schließen, etc. Somit ist es auch dafür geeignet, wenn Sie einmal das Fenster im Bad offengelassen haben. Sie können es dann über dieses System beim Einkaufen oder am Arbeitsplatz aus der Ferne schließen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter folgenden Beiträgen: